Nessie`s Trainingstagebuch - Jack russell Terrier

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Nessie`s Trainingstagebuch

Dies & Das
Nessie’s Trainingstagebuch
Gestern waren wir wieder einmal auf dem Hundeplatz in Gössnitz. Da fahren wir jetzt seit Ende
Juli jeden Samstag hin – letzte Woche waren wir sogar am Mittwoch da, weil es uns dort richtig
gut gefällt. Als erstes haben Frauchen und Andrea versucht, mich auf den Clicker von Andrea
einzustellen. So richtig nachvollziehen kann ich das Ganze nicht, denn der Click von Frauchen
gefällt mir eindeutig besser!
Danach sind wir kurz gesaust und ich habe auch gleich die Box entdeckt. Die stand nun schon
wieder an einer anderen Stelle wie
beim letzten Mal und ich bin trotzdem
wie ein Blitz losgeschossen, um mir
meine Leckerchen abzuholen und dann
gleich zurück zu Frauchen, denn da
gibt’s ja auch immer etwas.
Zwischendurch musste ich aber auch
mal zum Versteck rennen: Frank stand
dort drin, wo der doch sonst immer
neben der Box steht! Wollte der sich
etwa vor mir suchen lassen? Ich hab
Ihn jedenfalls gleich gefunden. Sich vor
Nessie verstecken, das hat keinen
Zweck! Danach schnell noch mal den
Futterdummy kontrolliert und dann ab
zu Frauchen. Erst brav sitzen und dann
durfte ich gleich wieder zurück zur Box
flitzen – aber was war denn das? Click,
doch wo ist der Dummy? Aber da war
Frauchen schon da, es gab Leckerchen
und im Sauseschritt ging es gemeinsam
zurück zum Startpunkt. Danach musste
ich nicht mal Sitz machen und Frauchen feuerte mich ganz toll an, mit dem Kommando „Box“
spurtete ich los wie ein Blitz. In der Box war alles wieder ok, der Futterdummy war sogar mit
Jackpot-Leckerchen gefüllt und ich hab sie wirklich alle verputzt. Ab zu Frauchen und die hatte
auch schon einen von Jutta’s orangenen Bällen durch ihre Beine nach hinten weggekullert. Kurz
gespielt und dann ging’s schon wieder zum Auto - Ausruhen.
In der zweiten Runde habe ich erstmal wieder viele
Leckerchen aus Frauchens Hand (nur für’s
Nebenherlaufen) ergattert. Doch dann musste ich
ganz toll aufpassen (wie zuhause beim „Üben“ - wie
Frauchen sagt). Nur wenn ich mich ganz schnell an
Frauchens linkes Bein setze und sie anhimmele
gibt’s einen Click und eine Nascherei (Das nennt
Frauchen „Fuss“ – aber ich weiß schon was das
heißt). Manchmal läuft Frauchen dann auch einfach
mit dem Wort „Fuss“ los – aber ich bin gleich an Ihrer
Seite und lasse sie nicht aus meinen Augen, damit
ich den nächsten Click ja nicht verpasse. Leider ist
das schöne Spiel immer viel zu schnell vorbei! Aber
es gab wieder einen Jackpot und danach noch eine
Überraschung: neue Zerr-Spielzeuge von Stephanie
– Super!
Mit denen ging es zur Hürde: schwub-die-wub bin ich drüber gehopst, hab mir das geworfene
Zerrgel geholt und bin schnell außenherum zurück zu Frauchen. Mit der habe ich mein Spielzeug
brav gegen ein Leckerchen getauscht und dann sind wir zusammen hin und her und hin und her
… gehopst. Beim letzen Mal hat sie
mich aber ausgetrickst und nur so
getan, als ob sie mit mir mitkommt – da
ich sie aber nicht aus den Augen lasse,
bin ich ganz schnell zu ihr zurück
gehopst – die hat sich vielleicht gefreut!
Ich durfte noch ganz toll mit meinen
neuen Spielzeugen herumflitzen und
mit Frauchen darum kämpfen – eines
habe ich erst im Auto losgelassen oder
besser gesagt gegen Futter getauscht.
Heute bin ich ganz schön müde (ich bin
aber schon eine Stunde durch den Wald rund um die Lochmühle geschnüffelt) und draußen
regnet es, da ist es doch auf dem Sofa gemeinsam mit Herrchen am Gemütlichsten… Mal sehen,
was die neue Woche bringt.
Bis bald Eure „Nessie“ (fast 8 Monate, Welsh-Terrier aus dem Zwinger „Never say never again“)


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü